The Städtische Galerie Wolfsburg looks back with pride at more than forty-year-long program with exhibitions, publications, events, and collecting activities at Schloss Wolfsburg. Round birthdays do not, however, always bring only a happy state of mind. Such occasions sometimes bring a mixture of high spirits and reflectiveness. Since the look back at the past always also opens up the uncertainty concealed in the future. After forty years, “RE_VISION” marks a turning point for the Städtische Galerie Wolfsburg. It offers an opportunity for a critical analysis of the past and simultaneously provide a chance to sound out the current possibilities of the museum anew. Therefore, practical and theoretical questions relating to museum work in the current social, artistic, economic, and cultural-political situation will be discussed and addressed. The term “RE_VISION” therefore elucidates the museum’s intention in two respects: it wants to turn less to showing art and instead increasingly to questions of art, to grappling with and examining the rule book of the art system.

Dates

  • 17. November 2015 19.00 cet
    private / public

    Im Rahmen der Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe RE_VISION beleuchtet die Städtische Galerie Wolfsburg in einer Gruppenschau mit Werken junger Künstlerinnen und Künstler der KunststiftungKunze, schlaglichtartig und exemplarisch die gesamtgesellschaftliche Verantwortung und Aufgabe öffentlicher wie auch privater Förderer.

    Die Stiftung wurde im September 2011 von Perdita Adrian-Kunze und Hans-Peter Kunze gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung der bildenden Kunst insbesondere durch Stipendien und Projektunterstützung für „Künstlerinnen und Künstler der jüngeren Generation“.

    Geförderte Künstler: Charlotte Bastian, René Kemp, Aisuke Kondo, Robert Lanz, Nina Poppe, Sirmon Raymann.

  • 11. December 2015 09.00 cet
    stARTcamp38

    „stARTcamp38 – Digitales Kulturnetzwerk in der Region" am 11. Dezember 2015 von 9 bis 18 Uhr im phaeno Wolfsburg

    Das Internet hat unser Leben, die Gesellschaft und unsere Kultur verändert. Das erste „stARTcamp38“, zwischen Harz und Heide, steht daher unter dem Motto der gemeinsamen kulturellen Weiterentwicklung dieser Region. Es geht bei dieser offenen Tagung nicht nur darum, das kulturelle Netzwerk in der Region auszubauen und zu stärken - also neue Brücken zwischen Kulturschaffenden, Kreativwirtschaft, Forschungs- und Bildungseinrichtungen zu schlagen – vielmehr sollen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich bei dieser „Unkonferenz“ über die digitalen Möglichkeiten des Ausbaus kultureller Netzwerke austauschen. Digitalisierung von Kulturgut, digitale Wissensvermittlung, Open Data und Medienkompetenz sind Beispiele, mit denen sich auch der Kunst- und Kultursektor auseinandersetzt. Die Geschwindigkeit der technischen Entwicklungen im Internet stellt eine ganz besondere Herausforderung dar.

    Veranstalter: Städtische Galerie Wolfsburg und Schiller40 Coworking Space im Kulturwerk

Press

Detailed information on the exhibition is available in the Press Area on this page. If you have questions about this exhibition, we are happy to assist you further.
Telephone +49.5361.281017

Press

Download media information package.
– Document: DOC, 59kb

If you have any further queries, please do not hesitate to contact us: Phone +49.5361.281017