Emil Nolde wäre am 7. August 2017 150 Jahre alt geworden und anlässlich des Jubiläumsjahres „Nolde im Norden“ präsentiert die Städtische Galerie Wolfsburg in einer Studioausstellung ausgewählte Arbeiten auf Papier. Ausgehend von dem Aquarell „Japanisches Theater“ - das sich in der Sammlung der Städtischen Galerie Wolfsburg befindet - richtet sich der Fokus der Ausstellung auf Werke, die während Noldes dreiwöchiger Japanreise 1913 entstanden sind, und aus dem Bestand der Nolde Stiftung Seebüll zur Verfügung gestellt wurden.

Der Künstler erkundete das Land im Rahmen einer Expedition, die ihn zusammen mit seiner Frau Ada und einer Gruppe Wissenschaftler 1913/14 bis nach Neu-Guinea und Indonesien führte. Die Eindrücke, die er in Asien sammelte, schlagen sich noch lange nach dieser Reise in seinen Werken nieder.

Zur Ausstellung ist eine Publikation mit Beiträgen von Janina Dahlmanns, Hannelore Paflik-Huber und Christin Haase erschienen.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Nolde Stiftung Seebüll und wird gefördert durch den Lüneburgischen Landschaftsverband sowie die Neuland Wohnungsgesellschaft.

Darüber hinaus ist der 150. Geburtstag von Emil Nolde Anlass für acht Museen im Norden, diesen bedeutenden Maler zu würdigen. Schloss Gottorf zeigt vom 8. Mai bis 3. September 2017 in der Reithalle und in der Sammlung Horn ebenfalls Arbeiten, die während Noldes Südseereise 1913/14 entstanden sind. Über alle acht Nolde-Ausstellungen, die die nächsten zwei Jahre im Norden zu sehen sind, informiert die gemeinsame Homepage:

www.nolde-im-norden.de

Bei „Nolde im Norden“ kooperieren die Museen über nationale und internationale Grenzen hinweg: Partner sind das Kunstmuseum Tondern in Dänemark, in Schleswig-Holstein beteiligen sich die Nolde Stiftung Seebüll, der Museumsberg Flensburg, Schloss Gottorf in Schleswig, die Kunsthalle Kiel, das Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck, in Mecklenburg-Vorpommern das Kunstmuseum Ahrenshoop und in Niedersachsen die Städtische Galerie Wolfsburg.

Die Städtische Galerie Wolfsburg richtet begleitend zur Nolde-Ausstellung ein Offenes Malatelier in Dein.Raum ein. Dort kann - in Verbindung mit dem Austellungsbesuch - das Aquarellmalen ausprobiert werden. Hier finden Sie die Termine dazu:

www.staedtische-galerie-wolfsburg.de/veranstaltungen

Dates

  • 18. May 2017 12.00 cet
    Pressetermin
  • 20. May 2017 18.00 cet
    Ausstellungseröffnung

    Es sprechen

    Dr. Hans-Joachim Throl, Vorsitzender des Kuratoriums der Nolde Stiftung Seebüll

    Anne Denecke, Geschäftsführung Lüneburgischer Landschaftsverband

    Prof. Dr. Susanne Pfleger, Direktorin Städtische Galerie Wolfsburg

  • 27. June 2017 18.00 cet
    "Emil Nolde und der Nationalsolzialismus - eine historisch-kritische Perspektive"

    Ein Gesprächsabend mit Dr. Hans-Joachim Throl, der als Vorsitzender des Kuratoriums der Nolde Stiftung Seebüll über die aktuellen Forschungen der Stiftung berichtet und darüber mit dem Publikum diskutiert.

  • 01. August 2017 18.00 cet
    „Noldes exotische Welten“

    Die Nolde-Expertin Dr. Janina Dahlmanns beleuchtet in ihrem Vortrag die Reise des Künstlers nach Japan, die im Rahmen einer Expedition stattfand und den damaligen Blick auf exotische und fremde Welten. Einbinden wird die Referentin dabei einen Ausblick auf Noldes spätere Ansichten in der nationalsozialistischen Zeit.

Press

Detailed information on the exhibition is available in the Press Area on this page. If you have questions about this exhibition, we are happy to assist you further.
Telephone +49.5361.281017

Press

Download media information package.
– Document: DOC, 69kb

If you have any further queries, please do not hesitate to contact us: Phone +49.5361.281017

Press images: