2010 "Museumsregistrierung in Niedersachsen und Bremen 2010"

22. November 2010

Die Städtische Galerie Wolfsburg erhält im Rahmen der Museumsregistrierung Qualitätssiegel

Die Städtische Galerie Wolfsburg, das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum und das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg haben sich im Rahmen der Museumsregistrierung in Niedersachsen und Bremen 2010 qualifiziert. Die Museumsregistrierung bescheinigt somit allen von der Stadt Wolfsburg getragenen Instituten die Erfüllung der vom Deutschen Museumsbund ICOM Deutschland 2006 formulierten Standards für Museen.

In einer Feierstunde beim Sparkassenverband Niedersachsen haben am 22. November 2010 die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Professor Dr. Johanna Wanka, und Dr. Sabine Schormann, Direktorin der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, 9 Museen für ihre qualitativ hochwertige Arbeit mit dem Qualitätssiegel „Registriertes Museum“ ausgezeichnet, 8 weitere Museen erhielten das Prädikat nur vorläufig. Die Leiterin der Städtischen Galerie Wolfsburg, Professor Dr. Susanne Pfleger, und ihr Team nahmen in Hannover die Urkunde und Plakette entgegen.

Ziel der Museumsregistrierung ist es, zu der Weiterentwicklung und Zukunftssicherung der Häuser beizutragen. Die teilnehmenden Museen werden durch Schulungen und von Experten begleitet, um ihre Stärken und Schwächen zu analysieren und Verbesserungen zu entwickeln. Drei Partner führen die Museumsregistrierung gemeinsam durch: Das Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e.V. und die Niedersächsische Sparkassenstiftung. „Die Registrierung ist als Qualitätssiegel ein vorbildliches Instrument, um die hochwertige Arbeit in den niedersächsischen Museen auszuzeichnen. Wichtig ist den Beteiligten, dass die Museen als Ganzes betrachtet werden. Denn so kann den einzelnen Häusern eine umfassende Aussage über ihr Engagement an die Hand gegeben werden“, sagte die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Professor Dr. Johanna Wanka.

Die unabhängige Expertenkommission ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Städtische Galerie und die Historischen Museen Wolfsburg in den Bereichen dauerhafte institutionelle und finanzielle Basis, Leitbild und Museumskonzept, Museumsmanagement, qualifiziertes Personal sowie in den Bereichen Sammeln, Bewahren, Forschen und Dokumentieren sowie Ausstellen und Vermitteln den Standards entsprechende Qualität erreichen.

Auf ihrer Sitzung hob die Kommission das ambitionierte Leitbild der Städtischen Galerie Wolfsburg besonders positiv hervor und lobte darüber hinaus die gute Führung und den sehr guten Gesamteindruck des Museums, die Vernetzung und Absprachen mit anderen Museen, die intensive Forschungstätigkeit durch Kontakte mit Universitäten, die gute Objektdokumentation und respektable Publikationsliste, den freien Eintritt sowie die sehr gute Vermittlungsarbeit mit großer Bandbreite.